TeamSpeak 3 Server mit MySQL-Datenbank unter Gentoo installieren


Im folgenden beschreibe ich Euch, wie Ihr unter Gentoo Linux eine TeamSpeak 3 Serverinstallation mit MySQL durchführen könnt.

Als erstes muss die TS3-Server-Binärdatei demaskiert werden:

# echo "media-sound/teamspeak-server-bin" >> /etc/portage/package.keywords

# echo "media-sound/teamspeak-server-bin" >> /etc/portage/package.unmask


Jetzt könnt Ihr den TeamSpeak 3 Server selbst installieren. Dazu müsst Ihr auch die Bibliothek für Verbindungen zur MySQL-Datenbank mit kopieren, ansonsten wird der Server beim Start abstürzen:

# emerge -av teamspeak-server-bin

# cp /opt/teamspeak3-server/libts3db_mysql.so /lib/


Erstellt nun eine Datenbank und einen Benutzer mit Passwort für die Aufgaben des TeamSpeak Servers:

CREATE DATABASE db_ts3;

USE db_ts3;

CREATE USER 'user_ts3'@'localhost' IDENTIFIED BY 'pass_ts3';

GRANT ALL ON db_ts3.* TO 'user_ts3'@'localhost';


Die Konfigurationsdatei befindet sich ein Verzeichnis darunter und kann nun editiert werden:

# cd /etc/teamspeak3-server/

# vi server.conf


Die Einstellungen dienen nur als Beispiele. Wenn Ihr z.B. wollt, dass der Server für Dateiübertragungen nur auf einer bestimmten IP horcht, dann müsst Ihr die Option filetransfer_ip entsprechend anpassen (0.0.0.0 steht für alle verfügbaren Netzwerke des Servers). Die möglichen Optionen sind folgende:

machine_id=

default_voice_port=9987 # Port für Client-Verbindungen und Sprachübertragungen

voice_ip=0.0.0.0 #IPs, an denen Client- und Sprachübertragungen gehorcht werden sollen

licensepath=/opt/teamspeak3-server/

filetransfer_port=30033 # Port für Datenübertragungen

filetransfer_ip=0.0.0.0 #I Ps für Datenübertraungen

query_port=10011 # Port für Serverquerys

query_ip=0.0.0.0 # IPs, auf denen nach Serverquerys gehorcht werden soll

dbplugin=ts3db_mysql # Benutze MySQL-Datenbank

dbpluginparameter=/etc/teamspeak3-server/mysql.conf # Konfigurationsdatei für die Datenbankverbindung

dbsqlpath=/opt/teamspeak3-server/sql/ # Pfad zu den Dateien mit den SQL-Befehlen

dbsqlcreatepath=create_mysql/ # Unterverzeichnis zur Erstellung der Datenbankstruktur

logpath=/var/log/teamspeak3-server/ # Verzeichnis für Logs

logquerycommands=0 # Sollen Querys geloggt werden oder nicht


Auch die Parameter für die MySQL-Verbindung müssen eingestellt werden. Erstellt eine weitere Konfigurationsdatei auf dem Pfad und mit dem Namen, der bei der Option dbpluginparameter angegeben wurde:

# cd /etc/teamspeak3-server

# vi mysql.conf


Tragt die folgenden Optionen in die Konfigurationsdatei ein:

[config]

host=127.0.0.1 # IP-Adresse des MySQL-Datenbankservers

port=3306 # Port des Datenbankservers

username=user_ts3 # Benutzername

password=pass_ts3 # Passwort

database=db_ts3 # Die Datenbank für TeamSpeak

socket=


Startet nun den Server und richtet ihn so ein, dass er beim Booten automatisch gestartet wird:

/etc/init.d/teamspeak3-server start

rc-update add teamspeak3-server default


Die Log-Dateien werden in dem Verzeichnis gespeichert, dass für den Parameter logpath in der TeamSpeak-Server-Konfigurationsdatei angegeben wurde.

Geht gleich nach dem ersten erfolgreichen Start des Servers zu den Log-Dateien. Für den TeamSpeak3-Server-Administrator wurde hier ein Token erstellt:

2010-10-23 12:28:01.528396|WARNING |VirtualServer | 1| ServerAdmin token created, please use the line below

2010-10-23 12:28:01.528722|WARNING |VirtualServer | 1| token=FDXZSJKsOsearSmPMvP6DUizefqZNrUtt0rRej9Y


Anschließend könnt Ihr Euch mit Eurem TeamSpeak 3 Client zum Server verbinden und das für Euch generierte Token benutzen, um Administratorrechte zu erhalten (unter Rechte -> Berechtigungsschlüssel benutzen).



Zurück zur Kategorie: TeamSpeak für Linux

Zurück zur Hauptseite








Kommentare
blog comments powered by Disqus