TeamSpeak 3 Features im Detail


Hier erfolgt nun eine Liste von interessanten neuen Features von TeamSpeak 3:

Verbesserte Sprachqualität

Das wichtigste Feature von TeamSpeak, nämlich das Sprechen, ist ja bereits integriert. TeamSpeak 3 benutzt allerdings einen viel höheren audio codec, was die Stimmen nun noch deutlicher erscheinen lässt.

Im Gegensatz zu TeamSpeak 2 wurde bei TeamSpeak 3 auch die Verzögerungszeit während der Gespräche deutlich verringert, sodass die Gespräche jetzt noch flüssiger wirken.

TeamSpeak 3 bietet Unterstützung für die neuesten Speex und CELT codecs, bietet automatische Mikrofonanpassung, verbesserte Geräuscheunterdrückung und Echovermeidung.

3D-Sound

TeamSpeak 3 unterstützt nun vollen 3D-Sound für einen räumlichen Klang. Dadurch erscheinen Sounds wie in einem dreidimensionalen Raum z.B. vor Euch, hinter Euch, links oder rechts, als ob also die einzelnen TeamSpeak-User verschiedene Plätze einnehmen würden.

Erhöhte Sicherheit und Privatssphäre

Mit TeamSpeak 3 kommt auch ein neues Authentisierungssystem. Anstelle eines Benutzernamens und Passwortes erstellt der TeamSpeak 3 Client für Euch nun jeweils eine eigene Benutzeridentität, mit der Euch die verschiedenen Server authentisieren.

Dadurch ergibt sich für Administratoren der Vorteil, dass sie nun nicht mehr Benutzernamen und Passwörtern einzeln vergeben und verwalten müssen, sondern nun bestimmte Rechte nach Benutzeridentität vergeben können.

Moderierte Channels

Von TeamSpeak 2 kennt Ihr wahrscheinlich alle die sogenannten moderierten Channels. Bei TeamSpeak 3 gibt es nun ein System von Sprachrechten, die ein Benutzer mindestens erfüllen muss, um in einem Channel sprechen zu dürfen. Dadurch lassen sich feinere Abstufungen erzielen, z.B. können so Channels erstellt werden, in denen alle sprechen dürfen oder nur Mitglieder oder gar nur Serveradministratoren.

Mit mehreren Server gleichzeitig verbinden

TeamSpeak 3 erlaubt nun, sich mit mehreren TeamSpeak Servern gleichzeitig zu verbinden, was eines der Features war, was besonders gefordert wurde.

Avatars

Ein nettes neues Feature sind Avatars, die Ihr für Euch einstellen könnt und die immer dann erscheinen, wenn andere Benutzer auf Euren Nicknamen klicken.

Textnachrichten

Das Text-Chat-System ist komplett anders als bei TeamSpeak 2 und bietet viele neue Features im Gegensatz zur Vorgängerversion, indem sich Textnachrichten, ähnlich wie bei einem Textverarbeitungsprogramm, formatieren lassen.

Deutsche Version

TeamSpeak 3 erlaubt nun die Übersetzung des Clients und Servers in andere Sprachen. Damit ist es nun auch möglich, die Benutzeroberfläche auf deutsch zu benutzen.

Einmalige ID

Durch die Vergabe von einer einmaligen ID könnt Ihr Freunde überall finden, auch wenn Sie z.B. Ihren Nicknamen ändern oder sich auf einem anderen Server befinden. Ausserdem könnt Ihr Freunden, wenn Ihr möchtet, einen eigenen Nicknamen zuweisen und einen Sound ertönen lassen, wenn Sie z.B. online kommen.

Datentransfers

Mit TeamSpeak 3 ist es nun auch möglich, Dateien an andere Benutzer zu versenden, und zwar auch dann, wenn sie eine Firewall benutzen. Wer oder was Dateien wohin versenden darf, kann der Administrator zusätzlich durch entsprechende Rechtevergabe bestimmen.



Zurück zur Kategorie: TeamSpeak 3

Zurück zur Hauptseite








Kommentare
blog comments powered by Disqus